Klassifizierung von neuroendokrinen Tumoren der Bauchspeicheldrüse

Der Doppelpunkt beträgt ungefähr 4/5 der Gesamtlänge des Doppelpunkts. Darin werden vier Abschnitte unterschieden: der aufsteigende, der transversale, der absteigende und der Sigma-Dickdarm. Letzteres geht in das Rektum über. <

Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten. Normalerweise wird diese Pathologie als "Darmkrebs" bezeichnet. Tumorneoplasmen des Dickdarms und des Rektums werden zu einer Gruppe onkologischer Erkrankungen zusammengefasst und als Darmkrebs bezeichnet. <

Normalerweise geht dem Auftreten eines bösartigen Dickdarmtumors das Auftreten eines gutartigen Neoplasmas - eines Polypen - voraus. Es gibt verschiedene Arten von Polypen, und sie haben ein unterschiedliches Malignitätspotential. Das Risiko steigt mit dem Alter, daher wird jedem, der 50 Jahre oder älter ist, empfohlen, sich einer endoskopischen Screening-Untersuchung zu unterziehen - einer Koloskopie. <

Je nachdem, in welcher anatomischen Abteilung der Tumor aufgetreten ist, wird Krebs im Querkolon isoliert, aufsteigend und absteigend, Sigmoid. <

Ursachen von Darmkrebs

Es ist unmöglich sicher zu sagen, warum eine bestimmte Person einen bösartigen Tumor im Dickdarm entwickelt hat. Krebs ist immer das Ergebnis einer bestimmten Reihe von Mutationen in der Zelle, aber was zu diesen Mutationen führte, ist eine schwer zu beantwortende Frage. <

Es gibt einige Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, an Darmkrebs zu erkranken: <

  • Alter. Das Krankheitsrisiko steigt nach dem 50. Lebensjahr. Dies ist offenbar darauf zurückzuführen, dass sich im Laufe der Zeit immer mehr genetische Defekte in den Zellen des menschlichen Körpers ansammeln.
  • Vererbung. Wenn bei Ihren nahen Verwandten (Eltern, Schwestern, Brüder, Kinder) bösartige Dickdarmtumoren diagnostiziert wurden, sind auch Ihre Risiken erhöht.
  • Ungesundes Essen. Die Entwicklung von Krebs wird durch die "westliche" Ernährung gefördert, die viel rotes und verarbeitetes Fleisch, Fast Food, Fertiggerichte, wenig Obst, Gemüse und Ballaststoffe enthält. Es gibt besonders viele Karzinogene in Lebensmitteln, die durch Braten, Grillen und Grillen zubereitet werden.
  • Geringe körperliche Aktivität. Menschen, die einen "sitzenden" Lebensstil führen, sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt.
  • Übergewicht. Menschen, die übergewichtig oder fettleibig sind, entwickeln häufiger Darmkrebs und haben eine schlechtere Prognose.
  • Rauchen. Die Entwicklung von bösartigen Tumoren im Darm wird durch Rauchen und übermäßige Alkoholabhängigkeit gefördert.
  • Erbkrankheiten. Eltern können bestimmte Mutationen an ihre Kinder weitergeben, die sie anfälliger für die Entwicklung von Krebs machen. Die häufigsten Erbkrankheiten in dieser Gruppe sind das Lynch-Syndrom und die familiäre adenomatöse Polyposis.
  • Chronische Entzündung des Dickdarms: Colitis ulcerosa, Morbus Crohn.
  • <

    Keiner dieser Faktoren verursacht zu 100% Darmkrebs. Jeder von ihnen erhöht die Risiken nur bis zu einem gewissen Grad. Einige dieser Faktoren können beeinflusst werden, z. B. richtig zu essen, auf Alkohol und Zigaretten zu verzichten und Sport zu treiben. <

    Andere Faktoren wie Vererbung, entzündliche Darmerkrankungen, Alter können nicht beeinflusst werden. Sie müssen sich Ihrer Risiken bewusst sein und diese regelmäßig überprüfen. In der Europäischen Klinik können Sie mit modernen Geräten gescreent werden. <

    Melden Sie sich rund um die Uhr für eine Beratung an <

    Oft entwickeln Menschen mit Karzinoid ein Syndrom mit dem entsprechenden Namen. Es geht wie folgt vor: Patienten haben Beschwerden im Bauchraum, Probleme mit Herzklappen, das Atmungssystem stört die Aktivität und Durchfall beginnt. In seltenen Fällen einer bereits seltenen Krankheit (1 von 20.000 Patienten) wurden Symptome festgestellt: Geschwüre, Diabetes mellitus, Haut- und Geistesprobleme, Gewichtsverlust, ständiger oder vorübergehender Hunger und Krampfanfälle. Die Krankheit gewinnt jedoch an Dynamik. Die Zahl der Fälle nimmt laut Statistik zu. Alterspatienten, hauptsächlich Männer, sind anfälliger für Pathologie. <

    Es ist wichtig zu beachten, dass die Krankheit je nach Ort des Krebses von Ärzten solcher Spezialisierungen behandelt wird: Gastroenterologen, Hepatologen, Lungenärzte und andere. <

    Die Hauptgrundlage für die NET-Entwicklung ist die neuroendokrine Zelle. In ihnen entstehende Tumoren haben eine seltene Struktur und Herkunft sowie den Grad der Malignität. Weitere Zellen finden sich in den Atmungsorganen (25% der Fälle), im Magen-Darm-Trakt (50% der Fälle), in der Brust, in der Nebenschilddrüse und in der Prostata. <

    Bisher konnten Wissenschaftler nicht feststellen, warum Patienten die Krankheit entwickeln. Es wurde jedoch eine beliebte Version im Zusammenhang mit der Genetik entwickelt. Der Hauptfaktor ist laut Wissenschaftlern die Veranlagung. Dank der Forschung auf dem Gebiet der Genetik wird das Auftreten solcher Tumoren erklärt. <

    Das Hauptsymptom neuroendokriner Neoplasien ist das Karzinoid-Syndrom. Die Krankheit entwickelt sich nach der Ausbreitung von Metastasen auf die Leber. Symptome des Syndroms: Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, Herzklappen, Hitzewallungen, Störungen der Atemwege. <

    Was ist ein neuroendokriner Pankreastumor ?

    Pankreasneuroendokrine Neoplasien (PNES) sind eine Gruppe von Neoplasien (Tumoren) unterschiedlicher Herkunft, Struktur und klinischer Manifestation. Abhängig davon, ob diese Tumoren Hormone und Amine absondern können, die Karzinoide und andere klinische Syndrome verursachen, können sie in funktionelle (F-NEN) und nicht funktionelle (NF-NEN) eingeteilt werden. Pankreasneuroendokrine Neoplasien sind die häufigsten neuroendokrinen Tumoren. <

    Die meisten PNEN haben ein geringes, aber bösartiges Potenzial. Sie wachsen langsam und bleiben viele Jahre stabil, zumindest wenn sie klein sind. Ohne Behandlung wachsen die meisten dieser Tumoren jedoch und metastasieren schließlich in die Leber. <

    Merkmale neuroendokriner Tumoren

    Neuroendokrine Zellen sind nicht an ein bestimmtes Organ gebunden. Sie sind im ganzen Körper verstreut. Obwohl Tumore am häufigsten im Verdauungstrakt auftreten, werden sie seltener an anderer Stelle gefunden. In 15% der Fälle kann der Primärtumor nicht gefunden werden. <

    Neuroendokrine Tumoren können Hormone produzieren, die bestimmte Wirkungen in den Organen verursachen, und aus diesem Grund treten beim Patienten bestimmte Symptome auf. Solche Neoplasien nennt man Funktionieren. Wenn keine Hormone produziert werden, handelt es sich um einen dysfunktionellen Tumor. <

    Klassifizierung

    Der Darm ist ein Organ, das die Verdauung fördert und Ausscheidungsfunktionen erfüllt. Dies ist ein lebenswichtiges Organ, das seine Arbeit jede Sekunde erledigt, ohne Ruhe zu kennen, und es ist einer Vielzahl von Krankheiten ausgesetzt. Eine der schrecklichsten ist Darmkrebs. Die onkologische Behandlung muss unbedingt durchgeführt werden. Je früher sie beginnt, desto größer sind die Erfolgschancen. Es ist unmöglich, eine Methode zur Beseitigung eines Tumors abzulehnen, da jede eine zusätzliche Chance bietet. Heute werden wir über die alternative Behandlung von Darmkrebs sprechen. Die Symptome dieser Krankheit sind das erste, was wir in Betracht ziehen werden. <

    Das Problem des Darmkrebses

    Laut Statistik ist der Darm das zweithäufigste krebskranke Organ (das erste ist die Lunge). Mehr als 600.000 Menschen mit Darmkrebs in verschiedenen Stadien werden pro Jahr registriert, aber dies sind nur 70 Prozent aller Patienten, die restlichen 30 haben nie von der schrecklichen Diagnose erfahren! Die Gründe für das Auftreten von malignen Neoplasien sind folgende: <

    Es gibt eine weitere Gruppe von Menschen mit hohem Risiko - den häufigen Einsatz von Antibiotika in der Jugend (Studien haben gezeigt, dass 40 bis 70 Prozent der Patienten mit Darmkrebs in ihrer Jugend häufig länger als zwei Monate mit Antibiotika behandelt wurden ). <

    Disease Provocateurs

    In 80% aller Fälle wird Darmkrebs durch die Degeneration von gutartigen Polypen zu bösartigen verursacht. Trotz der rasanten Entwicklung der Medizin kennt niemand die genauen Provokateure, die die Krankheit heute verursachen. In der medizinischen Praxis werden jedoch die folgenden Faktoren unterschieden, die die Krankheit hervorrufen: <

    Faktoren wie schlechte Gewohnheiten, anhaltende Verstopfung, häufiger Gebrauch von entzündungshemmenden Medikamenten, ein sitzender Lebensstil usw. werden ebenfalls unterschieden. <

    Das Hauptsymptom ist: <

    • Das Vorhandensein eines Gefühls von Schwere und Ausdehnung in der Bauchhöhle.
    • Häufige Verstopfung, gefolgt von Durchfall.
    • Signifikante Abnahme des Appetits.
    • Abneigung gegen Essen.
    • Das Auftreten von Blut im Stuhl.
    • Temperatur 37 und höher, die lange anhält.
    • <

      INTERESSANTE Tatsache: Krebsbehandlung mit goldenem Schnurrbart nach Ogarkov, Rezepte mit Öl <

      Wenn Sie mindestens eines oder zwei der oben genannten Symptome feststellen, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, um die richtige Diagnose zu stellen. <

      Symptome

      Phyllanthus emblica (indische Stachelbeere oder Amla)

      In einem von Forschern des Vater Muller Medical College Hospital in Indien erstellten Dokument mit dem Titel Amla (Emblica officinalis Gaertn), einer wundersamen Beere zur Krebsbehandlung und -prävention, heißt es: <

      "Präklinische Studien haben gezeigt, dass Amla entzündungshemmende, analgetische, antitussive, antiatherogene, adaptogene, kardioprotektive, gastroprotektive, antianämische, antihypercholesterinämische, hepaprotektive, nephroprotektive und neuroprotektive Eigenschaften hat." <

      Die Forscher stellen fest, dass amla aufgrund seines antioxidativen und entzündungshemmenden Potenzials und seiner Fähigkeit, vor den schädlichen Auswirkungen von Chemotherapie und Bestrahlung zu schützen, die Krebsbehandlung und -prävention fördern kann. Amla enthält Verbindungen mit Antikrebsaktivität wie Gallussäure, Ellagsäure, Pyrogallol, einige Norsesquiterpenoide, Corilagin, Geraniin und Prodelphinidine B1 und B2, die das Wachstum und die Ausbreitung von Tumoren und Krebszellen hemmen und / oder verhindern können. <

      Indische Stachelbeeren können roh oder gekocht gegessen werden, aber Sie werden sie höchstwahrscheinlich in Kapsel-, Pulver-, Tee- oder Extraktform finden. Wenn Sie an Magenkrebs leiden und ihn heilen möchten, müssen Sie dieses indische Volksheilmittel zusammen mit anderen natürlichen Krebsmedikamenten und natürlichen Krebsbehandlungen mindestens 4 aufeinanderfolgende Monate lang anwenden. <

      Vorbeugend

      Zur Vorbeugung und Wiederherstellung des Körpers nach der Behandlung von Darmkrebs in der traditionellen Medizin gibt es viele nützliche Werkzeuge. <

      Eine davon ist eine Salbe auf Schmalzbasis. Es wird wie folgt zubereitet: Sie müssen etwa 150-200 g internes Schweinefett einnehmen; es sollte geschmolzen sein; Fügen Sie 2-3 Teelöffel Beinwellwurzel (vorgemahlen) hinzu. Fügen Sie einen Esslöffel der Meilensteinpflanze hinzu, was ebenfalls eine zusätzliche Verarbeitung ähnlich wie Beinwell erfordert. Bewahren Sie dies alles etwa 2 Stunden lang in einem Wasserbad auf. fügen Sie 1-2 Esslöffel Schöllkrautsaft hinzu; Bewahren Sie dies alles etwa eine Stunde lang in einem Wasserbad auf. Lassen Sie das resultierende Produkt abkühlen. Es kann verwendet werden, um durch Darmkrebs geschädigte Bereiche zu schmieren oder Salbe in den Dickdarm selbst zu injizieren. <

      Astragalus

      Eine bedeutende Anzahl detaillierter Studien in Deutschland und den USA hat die Fähigkeit bestätigt und eine wichtige potenzielle Rolle von Astragalus bei der Krebsbehandlung identifiziert. Zum Beispiel: <

      • Forscher an der Universität von Texas in Houston berichteten, dass Krebspatienten, die Astragalus erhielten, die doppelte Überlebensrate hatten, verglichen mit der Gruppe, die nur Placebo erhielt.
      • Es wird oft in Kombination mit anderen Kräutern verwendet. In einer italienischen Studie (Morazzoni, Bombardelli) erhielten Brustkrebspatientinnen 1994 eine Kombination aus Ligustrum und Astragalus. Patienten, die diese Mischung erhielten, zeigten eine 10% bis 50% ige Verringerung der Mortalität.
      • In einer anderen Studie an fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkrebspatienten, die sich einer Chemotherapie unterzogen, zeigte die Gruppe, die die Mischung der beiden Kräuter einnahm, einen durchschnittlichen Anstieg der Lebenserwartung um 130%.
      • Astragalus erhöht nicht nur den Interferonspiegel - es gibt starke wissenschaftliche Beweise dafür, dass es die Leberfunktion fördert (die bei Krebspatienten häufig beeinträchtigt ist). In China wird Astragalus häufig zur Behandlung von Hepatitis eingesetzt. Dies scheint die Toxinspiegel signifikant zu senken, die Interferonspiegel zu erhöhen und die Expression von viralem Protein zu hemmen, obwohl es wenig Einfluss auf normale DNA hat. (Zhang 1995, Fan 1996)
      • <

        Die Onkologische Abteilung des Yusupov-Krankenhauses verwendet innovative Methoden zur Krebsbehandlung. Die Spezialisten der Klinik haben sich bei der Behandlung von Hautneoplasmen, Brustkrebs, Eierstockkrebs, Darmkrebs und Organen des Verdauungssystems professionell bewährt. Die Spezialisten der Klinik sind an verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Behandlung von Krebs und onkologischen Erkrankungen beteiligt und verfügen über internationale Zertifikate. Das Jussupow-Krankenhaus ist für klinische Studien akkreditiert, die die Verwendung von Arzneimitteln ermöglichen, die von anderen medizinischen Einrichtungen in Russland nicht verwendet werden können. Die Verwendung einzigartiger Medikamente wird den Patienten des Jussupow-Krankenhauses helfen, die Lebenserwartung und deren Qualität zu erhöhen. <

        Gründe

        Bisher haben Wissenschaftler die genaue Ursache einer Onkologie nicht herausgefunden. Es gibt jedoch bestimmte Statistiken von Patienten, die bestimmten Faktoren ausgesetzt waren. Auf dieser Grundlage können Onkologen bisher Daten zu Risikofaktoren bereitstellen. <

        Stadien von Magenkrebs

        Magenkrebs ist die zweithäufigste. Dies ist eine gefährliche und schwerwiegende Erkrankung des Magen-Darm-Trakts. Die Gefahr dieser Pathologie besteht darin, dass sie sich über einen langen Zeitraum nicht manifestiert. Das Ergebnis des Tumorprozesses hängt vom Stadium der Erkrankung, dem Ort und der ausgewählten Behandlung ab. <

        Die folgenden Stadien des Fortschreitens der Magenonkologie werden unterschieden: <

        Das ist interessant: Lungenkrebs mit Lebermetastasen: Wie lange Menschen leben, Prognose, Symptome und Behandlung <

        Symptome

        Die allerersten Symptome sind normalerweise sehr subtil und ähneln eher einer häufigen Verdauungsstörung. Später wird die Symptomatik heller, aber der Patient beginnt an einem Geschwür oder einer Gastritis zu sündigen. In der letzten Klasse 4 werden die Symptome schmerzhafter und lebhafter. <

        • Gewichtsverlust - Der Magen verdaut die Nahrung nicht gut und der gesamte Verdauungsprozess verschlechtert sich.
        • Schnelles Sättigungsgefühl - Aufgrund eines großen Tumors, der einen Teil des Magens ausfüllt, tritt das Sättigungsgefühl schneller auf.
        • Appetitlosigkeit.
        • Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen mit Blut - Magenkrebs im Stadium 4 scheidet Abfallprodukte aus und vergiftet den Körper, was zu einer allgemeinen Vergiftung führt.
        • Aufstoßen mit unangenehmem Geruch, schwerem Sodbrennen.
        • Ein dunkler Stuhl.
        • Durchfall im Wechsel mit Verstopfung.
        • Bauchschmerzen, die auch mit starken Schmerzmitteln nicht gelindert werden können.
        • Schwäche, starke Müdigkeit, Schläfrigkeit.
        • Schwache Knochen.
        • Anämie aufgrund innerer Blutungen.
        • Ein Rückgang der Immunität.
        • Hohe Temperatur.
        • <

Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
COOKIES ZULASSEN.