Wein für Pankreatitis (Bauchspeicheldrüse), kann rot trocknen

Pankreatitis und Alkohol

Pankreatitis ist eine gefährliche Krankheit, die durch eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet ist. Infolge seiner Entwicklung wird die Synthese von Insulin und anderen Enzymen, die am Verdauungs- und Stoffwechselprozess beteiligt sind, gestört. Um eine weitere Störung dieser Prozesse zu verhindern, empfehlen die Ärzte ihren Patienten, ihre Ernährung stets zu überwachen und einen gesunden Lebensstil zu führen, wobei Alkohol ein für alle Mal vergessen wird. <

Aber lohnt es sich? Und wenn Alkohol bei Pankreatitis eliminiert wird, wie kann er zur Behandlung dieser Krankheit beitragen? Oder gibt es bestimmte Arten von alkoholhaltigen Getränken, die Sie ohne Angst um Ihre Gesundheit trinken können? Wenn ja, welche Art von Alkohol können Sie verwenden? <

Kaffee und Tee

Kaffee, schwarzer und grüner Tee enthalten viel Koffein, was die Produktion von Verdauungsenzymen stimuliert. Für einen gesunden Menschen wird dieser Prozess keinen ernsthaften Schaden anrichten. Bei einer Pankreatitis kann dies eine Verschlimmerung der Krankheit auslösen. Während der akuten Pankreatitis sind Kaffee, Kakao, schwarzer und grüner Tee kontraindiziert. Nicht koffeinhaltiger Kräutertee ist akzeptabel. <

Kaffee ist auch während der Remission der Krankheit ratsam, ihn mit Milch zu verdünnen und nicht auf nüchternen Magen zu konsumieren. Wenn es unmöglich ist, dieses Getränk von der Diät auszuschließen, empfehlen Gastroenterologen, nach den Mahlzeiten Kaffee zu trinken. Zum Beispiel am Morgen nach der Einnahme von Haferflocken oder Omelett. Tagsüber Kaffee zu trinken ist nicht ratsam. <

Trinken oder nicht trinken?

Eine der aufregendsten Fragen, die von vielen Patienten gestellt werden, bei denen wie oben erwähnt Pankreatitis diagnostiziert wurde, ist die Zulässigkeit des Trinkens alkoholischer Getränke. Einige Ärzte erlauben möglicherweise den Verzehr von etwa 50 Gramm Wein, aber kaum jemand wird bei dieser Dosierung aufhören. Meistens tritt eine Fortsetzung auf. Deshalb ist es Patienten mit chronischer oder akuter Pankreatitis strengstens untersagt, Alkohol zu konsumieren. <

Auch bei niedrigem oder fast null Alkoholgehalt im Getränk, da es auf jeden Fall in den Blutkreislauf und dann in die Bauchspeicheldrüse gelangt. Einige Patienten glauben, dass es möglich ist, falsch zu essen und Alkohol zu trinken, wenn die Krankheit in ein chronisches Stadium übergegangen ist oder eine Erholungsphase begonnen hat und sich der Zustand erheblich verbessert hat. Dies ist strengstens untersagt, da bereits ein Glas die gesamte Behandlung auf "Nein" bringen kann. <

Wissenschaftler haben in etwa 50 Fällen nachgewiesen, dass Alkohol die Ursache der Krankheit ist. Dies gilt insbesondere für Menschen, die nicht wissen, wie man trinkt und dadurch ihre Organe ständig überfordert. Im Normalzustand (gesund) produziert die Bauchspeicheldrüse an einem Tag etwa eineinhalb bis zwei Liter Pankreassaft, der alle für die normale Funktion des gesamten Verdauungssystems erforderlichen Enzyme enthält. Aber es kommt vor, dass der Durchgang geschlossen ist und der gesamte Pankreassaft zurückkommt und die Organe zerstört. <

Die zerstörerischste Wirkung ist Alkohol, der den Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse verstärkt, da er nicht die Enzyme produziert, die beim Abbau helfen. Alkohol, der in den Blutkreislauf gelangt, löst die Produktion von Serotonin aus, wodurch die Bauchspeicheldrüse mehr Saft absondert. Aufgrund der Verengung der Kanäle kann der Saft die Bauchspeicheldrüse einfach nicht verlassen und stagniert darin, wodurch seine eigenen Zellen verdaut werden. <

Und anstelle von verdauten und toten Zellen wird Bindegewebe gebildet, das in keiner Weise Insulin produzieren kann, und dementsprechend kann sich Diabetes mellitus entwickeln. Daher müssen Sie die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, Alkohol mit Pankreatitis zu trinken, kategorisch mit "Nein" beantworten. Andernfalls verschlechtert sich der Zustand des Patienten nur und eine frühere Behandlung führt zu keinen positiven Ergebnissen. <

Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
COOKIES ZULASSEN.