Wie man den Geruch von Mäusen im Haus loswird

Geruchsursachen

Bald nachdem sich Nagetiere im Raum niedergelassen haben, erscheint ein sehr unangenehmer spezifischer Geruch darin, der ziemlich schwer zu beschreiben ist. Laut denjenigen, die in Häusern gelebt haben oder waren, in denen Mäuse leben, ist dies eine Kombination aus Ammoniak, gemischt mit dem muffigen und süßen Geruch von etwas Faulem. Wer diesen Geruch kennt, wird ihn mit nichts verwechseln und sofort sagen, dass das Haus nach Mäusen riecht. <

Der Geruch wird aus mehreren Gründen gleichzeitig verursacht: <

  • Mäuse entleeren sich regelmäßig, sammeln sich an, Exkremente stoßen einen immer stärkeren Geruch aus;
  • Nagetiere bauen Nester, in denen sich die Weibchen vermehren und Nachkommen aufziehen. Allmählich wird das Material, aus dem das Nest hergestellt wird, gesättigt mit dem Geruch der Abfallprodukte von Mäusen.
  • Mäuse markieren die Grenzen ihres Territoriums mit Urin und Sekreten aus Schweißdrüsen auf ihren Pfoten;
  • Männer hinterlassen Spuren, die aufgrund des Gehalts an speziellen Pheromonen Frauen anziehen.
  • Wenn eine Maus Angst hat, wird eine Substanz in den Urin freigesetzt, deren Geruch als Signal für die Gefahr für andere Nagetiere dient.
  • Der Geruch kann von der Leiche eines toten Nagetiers abgegeben werden.
  • <

    Je mehr Mäuse und je länger sie im Haus leben, desto stärker ist der Geruch. <

    Warum ist es gefährlich?

    Der Geruch von Mäusen verursacht nicht nur ernsthafte Beschwerden, sondern kann auch zu materiellen Schäden führen. Dies liegt an der Tatsache, dass der Gestank sehr hartnäckig ist. Es zieht schnell genug in Stoffe, Papier und Holzoberflächen ein. Bald riechen Polstermöbel, Teppiche, Vorhänge, Bettzeug, Bücher, sogar Fußböden und Tapeten nach Mäusen. Manchmal sind die Dinge so mit einem Geruch gesättigt, dass es nicht mehr möglich ist, sie zu reinigen. Alles, was bleibt, ist, sie wegzuwerfen. <

    Eine weitere Gefahr besteht darin, dass Mäuse Träger einer großen Anzahl gefährlicher Infektionskrankheiten sind. Die Entstehung vieler von ihnen kann durch Kontakt mit den Exkrementen von Nagetieren ausgelöst werden, die Krankheitserreger enthalten. Eine Person kann einen Gegenstand aufheben, auf dem sich der Urin eines Nagetiers befindet (natürlich ohne davon zu wissen), und dann zum Beispiel zum Abendessen gehen oder sein Gesicht berühren. Die Infektion gelangt mit der Nahrung oder von den Händen zu den Schleimhäuten in den Körper, was zur Entwicklung einer Pathologie führt. <

    Bei Allergikern können Spuren von Mäusen im Haus schwere Reaktionen hervorrufen, ebenso wie das Einatmen von Staub, der winzige Partikel von Mauskot enthält, bei Asthmatikern einen Angriff auslösen kann. <

    Wie finde ich die Quelle?

    Es ist wichtig, die Quelle des Geruchs von Mäusen in Ihrem Haus zu finden. Dies ist nicht einfach, da Bernstein Nester, Kot und Mausspuren im ganzen Haus abgeben kann, auch an schwer zugänglichen Stellen. Sie müssen Ihre Suche auf dem Dachboden und im Keller sowie in den überfüllten Räumen beginnen. Es sind ihre Mäuse, die ausgewählt werden, um als die sichersten zu leben. Vergessen Sie nicht die Räumlichkeiten, in denen Lebensmittel gelagert werden. Überprüfen Sie alle Schränke, Kisten mit Gemüse und Behälter mit Müsli. <

    Auf der Suche nach der Quelle des Geruchs können Sie versuchen, sich auf seine Intensität zu konzentrieren. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass eine solche Lösung wirksam ist, da sich der Gestank schnell ausbreitet und bald der Eindruck entsteht, dass er von überall her kommt. <

    Daher ist die beste Lösung nicht die Suche nach der Quelle, sondern eine allgemeine Reinigung, bei der die Möbel bewegt und alle Ecken und Winkel gereinigt werden. <

Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
COOKIES ZULASSEN.